V-Buchscanner

Ein V-Buchscanner kommt vor allem im Bereich der historischen Bestände zum Einsatz. Viele der historischen Werke lassen sich aus konservatorischen Gründen nicht mehr ganz öffnen, da die Gefahr besteht, dass die Bindung bricht und dadurch hohe Restaurierungskosten entstehen. Zugleich laufen die Texte häufig tief in den Buchfalz hinein und sind mit dem menschlichen Auge kaum noch zu lesen. Dennoch sind viele Bestände, die sich in diesem Zustand befinden, von großer Bedeutung für die Forschung und Wissenschaft, so dass der Zugriff weiterhin gewährleistet sein muss. Die Digitalisierung der Vorlagen gestaltet sich dementsprechend schwierig.

V-Buchscanner schonen Ihren Bestand

V-Buchscanner lösen diese Probleme durch eine spezielle Konstruktion der Buchwippe, die einen Öffnungswinkel von 90 - 120 Grad erlaubt. Dies schont nicht nur die Bindungen, sondern minimiert auch die Wölbung der Seiten, wodurch der Text besser lesbar ist. Während des Scanvorgangs justiert sich die V-förmige Buchwippe automatisch, so dass ein ständiges Eingreifen des Benutzers nicht notwendig ist. Optional lässt sich auch ein transparentes Andrucksystem nutzen, um die Seiten des Objektes reguliert anzudrücken.

 

Die V-Buchscanner der Firmen ATIZ und Kirtas sind für diesen speziellen Anwendungsfall entwickelt worden und liefern beste Ergebnisse in Sachen Bildqualität und Arbeitsergonomie. Durch die gleichzeitige Aufnahme von linker und rechter Seite erreichen unsere V-Buchscanner eine hohe Produktivität von mehreren tausend Seiten am Tag.

multidotscan + V-Buchscanner = Multifunktionaler Arbeitsplatz

Durch unsere Eigenentwicklung multidotscan erhalten Sie nicht nur einen V-Buchscanner, sondern einen multifunktionalen Arbeitsplatz. Sie bedienen die Software über einen Touchscreen und profitieren von der einfachen Nutzung, sowie der Anbindung der V-Buchscanner an beliebige Workflows.

 

Auf unserer Produktseite finden Sie eine Auswahl an V-Buchscannern. Sprechen Sie uns an und vereinbaren Sie Ihr persönliches Beratungsgespräch in Deutschland, Österreich oder der Schweiz.