Sichern und Archivieren von Veröffentlichungen in den sozialen Medien

Warum ist Social-Media-Archivierung überhaupt ein Thema?

Wir leben in dem Zeitalter, in dem ein Großteil der Kommunikation über Facebook, Twitter, YouTube, Flickr und Instagram geführt wird. Und dies betrifft nicht ausschließlich Privatpersonen sondern auch Unternehmen sowie öffentliche Einrichtungen, die diese Plattformen für die Kundenkommunikation, Werbung und Bereitstellung von Informationen nutzen.

 

Die Notwendigkeit sich mit der Archivierung der Veröffentlichungen in den sozialen Medien zu beschäftigen, war nie größer als heute. Egal ob es sich dabei um rechtliche Anforderungen (Stichwort  „compliance“), die Dokumentation der Kommunikation mit Kunden oder schlicht um die Sicherung der Veröffentlichungen für die Nachwelt handelt.

MirrorWeb ist die integrierte Plattform für die Archivierung dieser Inhalte und die Bereitstellung einer komplett Volltext-Durchsuchbaren Portallösung für die Benutzer.

 

MirrorWeb ist die integrierte Plattform für die Archivierung dieser Inhalte und die Bereitstellung einer komplett Volltext-Durchsuchbaren Portallösung für die Benutzer.

Interview mit John Sheridan, Digital Director der National Archives UK

Schauen Sie sich das Web-Archiv der National Archives an

Weitere Informationen

Für wen ist Social-Media-Archivierung ein Thema?

Öffentliche Einrichtungen, wie z.B. Bibliotheken, Archive und Museen – Social Media wird eine mehr und mehr vorherrschende Rolle in der Kommunikation von Landes- und Bundesbehörden, Forschungsinstituten sowie Kultureinrichtungen einnehmen. Die Anforderung, diese Inhalte zu sichern, wächst ständig. Zum einen, um die Kommunikation über diese Kanäle zu dokumentieren oder auch, um die veröffentlichten Inhalte, wie Videos, Bilder oder Posts, für die Nachwelt zu sichern, weil sie historischen Relevanz haben könnten.

  

Finanzsektor – u.a. regionale Privatbanken sowie große Bankengruppen und Investmentfonds - Alle nutzen Social Media zu Vertriebszwecken, sowie fürs Marketing und zur Kundenkommunikation. Damit einhergehen natürlich auch rechtliche Regularien wie MiFiDII (Infos zu MiFiDII),  die auch die Sicherung der elektronischen Kommunikation verlangt.

      

Unternehmen und „brands“ – Alle Unternehmen nutzen Facebook, YouTube und weitere Kanäle, um Produktneuheiten vorzustellen, Vertriebsaktionen zu fördern (Stichwort: Black Friday) oder einfach, um mit den Endkunden im Kontakt zu bleiben. Das Broschüren, Werbeplakate und Produktkataloge aufbewahrt werden, ist klar. Heutzutage müssen auch die elektronischen Veröffentlichungen bewahrt werden, damit das Marketing auch in 5 Jahren noch nachprüfen kann, welche Aktionen durchgeführt wurden, wie die Reaktionen darauf waren und welche Schlüsse man daraus für zukünftige Aktionen ziehen kann. Nicht zuletzt wird mit der Archivierung der Social-Media-Kanäle auch die Unternehmens- bzw. Markenhistorie archiviert.

Key Features des MirrorWeb Social-Media-Archive

  1. Vollständige Archivierung aller Interaktionen, Retweets, Direct-Messages, Bilder, Videos etc.
  2. Schneller Zugriff auf alle archivierten Inhalte über das MirrorWeb-Portal.
  3. eDiscovery-Unterstützung (https://de.wikipedia.org/wiki/Discovery_(Recht)) via eindeutigen URLs, um Zugriff auf archivierte Inhalte zu erlauben. Siehe auch: https://www.mirrorweb.com/case-study-compliance-financial
  4. Die Echtzeitarchivierung über die APIs stellt sicher, dass jede Information vollständig und direkt gesichert wird.
  5. Vertrauenswürdige Zeitstempel“ – Jede archivierte Information ist konform mit den Vorgaben des „ANSI x9.95 standard“.
  6. Jeder archivierte Inhalt ist mit einer rechtssicheren Digitalen Signatur nach SHA1 (https://de.wikipedia.org/wiki/Secure_Hash_Algorithm) signiert.