Intern. Stiftung Mozarteum - Bibliotheca Mozartiana

Intern. Stiftung Mozarteum - Bibliotheca Mozartiana:

Wertvollste Objekte schonend digitalisieren

Die Bibliotheca Mozartiana ist die größte Spezialbibliothek zu Leben und Werk von Wolfgang Amadeus Mozart der Welt. Neben den originalen Handschriften werden auch alte Drucke, moderne Notenausgaben sowie auch Literatur über Mozart gesammelt. 

 

BookDrive Pro und multidotscan im Einsatz

Die Digitalisierung der wertvollen Bestände ist ein großes Ziel der Stiftung Mozarteum und stellt die Bibliothek vor eine große Herausforderung. Auf der einen Seite gilt es alle Objekte mit höchster Sorgfalt zu scannen, da es sich nicht nur um sehr wertvolle sondern teilweise auch fragile Materalien handelt. Natürlich sollen alle Scans aber auch den hohen Qualitätsanforderungen erfüllen, um die Ergebnisse in einem Webportal präsentieren zu können. 

Der BookDrive Pro schützt die wertvollen Objekte durch das schonende Scanverfahren bei geringem Öffnungswinkel. Trotz der speziellen Funktionsweise ist die Bedienung des V-Buchscanners denkbar einfach und erlaubt eine hohe Tagesproduktion an Aufnahmen. 

Mit der Touchscreensoftware multidotscan werden die Digitalisate bereits so vor- und aufbereitet, dass ein Import in eine Verarbeitungs- und Präsentationslösung ohne Probleme funktioniert.

 

Visual Library als Workflow- und Präsentationslösung

Die mit dem BookDrive gescannten Objekte werden mit Hilfe von Visual Library erschlossen und im Internetportal präsentiert. Neben klassischen Druckwerken, werden auch Musikalien digitalisiert. Die Metadaten dieser Bestände werden aus der RISM-Datenbank importiert und für die Recherche verfügbar gemacht. Ebenfalls digitalisiert und auch bereits erschlossen liegen die Daten von handschriftlichen Materialien vor. Auch für diesen Altbestand werden die Metadaten aus einer eigenen Datenbank in die VL importiert. Mit Hilfe der offenen Schnittstellen können die unterschiedlichen Fremddaten mit Hilfe der VL-Suche gemeinsam durchsucht werden.

 

Link zum Portal: http://digibib.mozarteum.at/