Glossar

Alle I A I B I C I D I E I F I G I H I I I J I K I M I P I R I S I T I U I V I W I Z I

Reprografie

Der Begriff „Reprografie“ umfasst alle Verfahren, die Vorlagen dauerhaft lichttechnisch reproduzieren. Dazu gehören Plotten, Kopieren und Scannen. Ein zusätzlicher Teilbereich ist die Reprofotografie.
In der gewerblichen Reprografie zählt neben dem Ausdrucken und reinen Kopieren von Dokumenten das Finishing, also die Weiter- und Endverarbeitung, im gleichen Umfang dazu. Bei kleinformatigen Dokumenten umfasst das Finishing vor allem das Laminieren und Kaschieren. Bei großen Formaten, DIN A2 bis DIN A0 und auch bei formatfreien Abmessungen kommt häufig noch das Zuschneiden und anschließende Falten nach DIN der Drucke (z. B. Karten oder technische Pläne) hinzu.
Reprounternehmen oder Reprografie-Dienstleister stellen diesen Dienst zur Verfügung. Wer diesen Beruf erlernen möchte, muss eine dreijährige Ausbildung zum Mediengestalter / Drucktechnologie, Fachrichtung Reprografie, absolvieren.

‹ Zurück