Glossar

Alle I A I B I C I D I E I F I G I H I I I J I K I M I P I R I S I T I U I V I W I Z I

IrDA

Die IrDA-Association (infrared data association) ist ein Zusammenschluss von etwa 50 Unternehmen, mit dem Ziel, ein Forum für die Diskussion und Standardisierung von Infrarottransceivern und Protokollspezifikationen zu etablieren. Sie spezifiziert Standards für die drahtlose Punkt-zu-Punkt-Datenübertragung, wobei die Modulation von Infrarotlicht mit Wellenlängen im Bereich von 850 nm bis 900 nm, das mittels Infrarot-LEDs erzeugt wird, die Basis darstellt.

 

Nach diesem Konzept findet der Datenaustausch zwischen den Geräten – das sind normalerweise Laptops, Handys und PDAs – über die Infrarotlichtverbindung statt. Dabei sind die Entfernungen zwischen den empfangenden und sendenden Stationen auf wenige Meter begrenzt. Zudem ist Sichtkontakt zwischen beiden Geräten und eine relativ exakte Positionierung erforderlich, da eine fehlerhafte Übertragung bereits bei einem Einfallswinkel von über 30 Grad vorkommen kann.

‹ Zurück