Neuer i2s CopiBook HD in der ZB MED

30.01.2013 Ι Bibliotheken, Museen und Archive

Die Deutsche Zentralbibliothek für Medizin betreibt ein großes Scanzentrum mit mehr als 10 Buchscannern. Seit nunmehr drei Jahren werden konsequent die Altgeräte durch CopiBooks von i2s ersetzt.

 

Bei dem großen Auftragsvolumen, die die ZB MED im Bereich der Dokumentenlieferung abwickelt und dem steigenden Aufwand in der Retrodigitalisierung, ist Produktivität und hohe Bildqualität bei gleichzeitig angenehmer Arbeitsergonomie elemtar wichtig.

Die i2s Scanner haben sich in diesem Umfeld als optimal erwiesen. Der CopiBook HD digitalisiert mit einer optischen Auflösung von 600x600 dpi und wird überwiegend in der Retrodigitalisierung eingesetzt. Alle Scanner in der ZB MED arbeiten mit der multifunktionalen Touchscreenapplikation Multidotscan.

‹ Zurück