Neue Buchkopierer im Einsatz: UB Paderborn schafft mit E-Scan neue Scan-Stationen im Nutzerbereich

26.08.2010 Ι Bibliotheken, Museen und Archive

Die Paderborner Universitätsbibliothek hat sich nach einer Testphase für den Einsatz von sieben E-Scans der Firma i2s entschieden und kommt damit dem Wunsch der Studenten nach einer verbesserten Kopiersituation nach.
Der E-Scan eignet sich aufgrund seines nahezu geräuschlosen Scanvorgangs ideal für den Einsatz in der ruhigen Arbeitsatmosphäre der Universitätsbibliothek.

Zudem ist der Aufsichtsscanner einfach und intuitiv mittels eines Touchscreens zu bedienen. Im Ruhezustand des Scanners zeigt ein Kurzvideo die wichtigsten Bedienungsschritte. Die Nutzer können sich digitale Kopien in Farbe, Graustufen oder S/W erstellen lassen und diese anschließend auf einem USB-Stick sichern. Die Nutzung des eCopy Service ist bis auf Weiteres kostenlos.

Durch den Einsatz der neuen Aufsichtsscanner werden die Bücher im aufgeschlagenen Zustand von oben gescannt. Die Buchrücken der oftmals viel genutzten Bücher können so geschont werden, da sie nicht wie beim Kopierer umgedreht auf eine Glasplatte gedrückt werden. Für komfortables Arbeiten am Scanner im Stehen sorgen spezielle Unterschränke. Zusätzlich ist ein rollstuhlgerechter Scan-Arbeitsplatz im Eingangsbereich der Bibliothek geschaffen worden.

Dr. Dietmar Haubfleisch
Universitätsbibliothek Paderborn

‹ Zurück