Kunstmuseum Basel digitalisiert Grafiken mit dem SupraScan A1

05.06.2018 Ι Bibliotheken, Museen und Archive

"Das Kupferstichkabinett im Kunstmuseum Basel ist die grösste öffentliche Sammlung von Handzeichnungen, Aquarellen und Druckgraphik in der Schweiz (insgesamt ca. 300'000 Werke). Es gehört im internationalen Vergleich zu den bedeutendsten Sammlungen von Kunstwerken auf Papier." - Auszug von der Homepage des Kunstmuseums.

Das Kunstmuseum Basel verwendet einen SupraScan Quartz A1, um Bestände aus dem Kupferstichkabinett einzuscannen. Die wertvollen Objekte sollen natürlich möglichst wenig beansprucht werden, daher ist die schnelle Digitalisierung im berührungslosen Verfahren wichtig. Die Farbechtheit und ein hohes Auflösungsvermögen ist entscheidend, um der Qualität der Abbildungen auch im Digitalisat gerecht zu werden.

 

Lesen Sie auch das Interview mit Herrn Ertl vom Kunstmuseum Albertina in Wien.

‹ Zurück