4. BID Kongress in Leipzig

24.03.2010 Ι Bibliotheken, Museen und Archive

„Menschen wollen Wissen! - Bibliotheken im 21. Jahrhundert: international, interkulturell, interaktiv“ lautete das diesjährige BID-Motto vom 15. bis 18. März 2010 im Congress Center Leipzig. Die Schirmherrschaft des 4. Leipziger Kongress Information und Bibliothek hatte Bundespräsident Horst Köhler übernommen. Gastland war in diesem Jahr Spanien.

Neben dem Kongress hatten die Teilnehmer die Möglichkeit sich auf der Fachmesse über Trends und Neuheiten im Bibliotheksbereich zu informieren. So besteht im Hochschulbreich derzeit ein großes Interesse an digitalen Semesterapparaten.
Die Universitätsbibliothek Würzburg nutzt dafür die Visual Library (VL) - eine Entwicklung der Aachener Firma semantics. Die modular aufgebaute VL übernimmt alle Aufgaben im Digitalisierungsprozess von der Auftragserfassung bis hin zur Generierung von PDF-Dateien. Elektronische Semesterapparate können in bestehende Lernplattformen wie moodle oder stud.IP integriert werden.

semantics und das Bielefelder Unternehmen Walter Nagel stellten auf der BID ihre gemeinsam entwickelte scantoweb-Lösung vor, die bereits erfolgreich in zahlreichen Projekten eingesetzt wird. Walter Nagel präsentierte einen Teil ihres Hardwareangebots. So konnten sich die Messebesucher über die Funktionsvielfalt des Multifunktionsscanners A SL 300, des CopiBooks 600 und des SupraScans II informieren.

Kombiniert werden können die Scanner mit der Softwareplattform multidotscan. Der Scanner wird dann mittels einer Touchscreenoberfläche bedient und ist dem Nutzerbedürfnissen entsprechend konfiguriert. Dies gewährleistet eine intuitive Bedienung.

‹ Zurück