FH Potsdam: Schulungsangebot im Bereich „Digitale Bibliothek“

22.02.2010 Ι Bibliotheken, Museen und Archive

Der Fachbereich „Informationswissenschaften“ der Fachhochschule Potsdam sowie die Firmen semantics Kommunikationsmanagement GmbH und Walter Nagel GmbH & Co. KG wollen künftig ein gemeinsames Kursangebot im Bereich „Digitale Bibliothek“ anbieten.

Die Digitalisierung von historischem Kulturgut nimmt einen immer größeren Stellenwert im Bibliothekswesen ein. Im universitären Bereich vollzieht sich ebenfalls ein Umbruch. Immer mehr Universitäten erweitern ihr Angebot durch digitale Semesterapparate oder durch die Online-Bereitstellung von Hochschulschriften oder Pflichtexemplaren. Für die Bibliothekare und Hochschulmitarbeiter ergeben sich damit neue Arbeitsfelder und gleichzeitig steigt die Nachfrage an Weiterbildungsangeboten in diesen Bereichen kontinuierlich.
Das Schulungsangebot soll dem Informationsbedarf der Bildungs- und Kulturinstitute entsprechen, um deren Mitarbeiter optimal auf ihre neuen Aufgabenbereiche vorzubereiten.

Prof. Dr. Hans-Christoph Hobohm, Dekan des Fachbereichs „Informationswissenschaften“ an der FH Potsdam, wird auf dem 4. Leipziger Kongress für Information und Bibliothek (15.-17.03.2010) am scantoweb-Stand D01 das Konzept dieses Weiterbildungsangebots erläutern. Fragen zum Lehrgang und weitere Themen, die das geplante Angebot noch erweitern, werden auf dem Kongress gerne von Prof. Hobohm am Infopoint des scantoweb-Stands entgegen genommen.

Bisher geplante Themen für das Schulungskonzept sind unter anderem
  • Digitalisierung von Kulturgut (Projekte, Inhousedigitalisierung)
  • Elektronische Semesterapparate und Hochschulschriften
  • Digitale Lehrbuchsammlungen
  • Digitization-on-Demand
  • Digitale Archivierung (DLZA)
  • Workflows der unterschiedlichen digitalen Geschäftsgänge
  • Digitalisierungsstandards/Qualitätssicherung
  • Strukturierung/Erschließung

‹ Zurück