Buchscanner SupraScan Quartz A1 in der UB Marburg

17.05.2017 Ι Bibliotheken, Museen und Archive

Die Universitätsbibliothek Marburg setzt auf den SupraScan Buchscanner und optimiert damit die Bildqualität sowie die Produktivität des Scanzentrums. Neben einem klassischen Buchscanner im A2-Format hat die UB auch einen Grazer Buchtisch für besonders fragile und wertvolle Altbestände zur Verfügung. Es fehlte aber ein Scanner, der auch Formate größer als DIN A1 bearbeiten kann.

Neben dem Kriterium, dass die Scanzeit kurz und damit die Produktivität hoch sein sollte, war auch die Qualität ein wichtiger Faktor. 

 

Um das optimale Gerät für die UB zu finden haben sich Mitarbeiter der UB ausführlich bei verschiedenen Bibliotheken umgeschaut und die dortige Infrastruktur inspiziert. Auch diverse Tests und Prüfungen der Eigenschaften der unterschiedlichen Scanner wurden durchgeführt, um die auf dem Prospekt versprochenen Funktionen zu prüfen.

 

Letztendlich hat sich die UB Marburg für den SupraScan Quartz A1 entschieden, weil die Maschine eine sehr hohe Scanqualität bietet. Es werden die höchsten Kriterien von FADGI oder metamorfoze erfüllt und zugleich ist der Scanner auch sehr schnell.

‹ Zurück