Bucerius Law School entscheidet sich für Kopierlösungen von Walter Nagel

01.10.2007 Ι Bibliotheken, Museen und Archive

Alles was Recht ist...

... aber einfach, schnell und Buch schonend sollte die neue Kopierlösung für die Bibliothek der Bucerius Law School in Hamburg sein. Nach ausgiebigen Tests fällt Anfang Oktober die Entscheidung für drei Systeme mit neuester Scannertechnologie.

Als erste und bisher einzige private Hochschule für Rechtswissenschaft in Deutschland bietet die Bucerius Law School ca 650 Studierenden ein angenehmes Lehr- und Forschungsumfeld.

So simpel wie Kopieren, so gut wie Scannen...
Letztendlich war auch die Organisationslösung ausschlaggebend für die Kaufentscheidung. Durch die klar strukturierte SIOUKs-Tastatur wird die Bedienung zum Kinderspiel. Mit wenigen Tasten-Klicks kommt auch der ungeübte Anwender sicher zu einem guten Ergebnis - eben so simpel wie Kopieren, aber trotzdem hervorragede Qualität.

Vorerst werden über die SIOUKs-Tastatur zwei Ausgabemöglichkeiten anwählbar sein:

  • Ausdruck auf Papier
  • Speichern auf USB-Stick

Die SIOUKs-Tastatur ist programmierbar, somit lassen sich sehr einfach zusätzliche Funktionen und Ausgabemöglichkeiten anbinden.

Herzstück der Systeme wird der neue Auflichtscanner OS 12000 der Firma Zeutschel sein. Das Gerät bietet hohe Qualität zu einem günstigen Preis und sorgt schon jetzt für Unruhe im Marktsegment der Buchkopierer. Die Vorteile eines Auflichtscanners gegenüber einem herkömmlichen Kopierer liegen auf der Hand. Das aufgeschlagene Buch wird einfach umgeblättert und bei Scannzeiten von nur knapp über einer Sekunde gerät ein Kopierer allein durch das Handling schnell ins Hintertreffen.

‹ Zurück