ULB Düsseldorf: Produktionsstart des neuen Visual-Library-Moduls zur Kataloganreicherung

21.07.2014 Ι Bibliotheken, Museen und Archive

Ein neuer digitaler Geschäftsgang erweitert das Anwendungsportfolio der scantoweb-Plattform und unserer Touchscreenapplikation multidotscan: Zum Monatsbeginn startete die Universitäts- und Landesbibliothek Düsseldorf mit der Scanproduktion und OCR-Erschließung von Inhaltsverzeichnissen, die fortan die Katalogtiteldaten ausgewählter Monographien im Verbundkatalog des Hochschulbibliothekszentrums (hbz) Köln und im Aleph-Lokalsystem der Universitäts- und Landesbibliothek (ULB) anreichern.

 

Damit werden den Nutzern sowohl im Verbund- als auch im Bibliothekskatalog effizientere Sucheinstiege geboten und die Trefferrelevanz bei der Literaturrecherche maßgeblich erhöht. Dem Produktionsbeginn ging eine Testphase unter Beteiligung der ULB Düsseldorf, der UB Paderborn und dem hbz voraus, in deren Rahmen der Workflow von der Aushebung der Titel über den Scan- und OCR-Prozess bis zur Anreicherung der Images und Volltexte getestet und realisiert wurde. Eine in den Produktionsprozess integrierte Dublettenkontrolle gewährleistet, dass bereits im Katalog der Deutschen Nationalbibliothek und im Verbundsystem vorhandene digitale Inhaltsverzeichnisse, nicht erneut gescannt werden. Ein für den Anwender komfortabel zu bedienender Qualitätssicherungs-Client stellt zudem die Qualität der Digitalisate und Volltexte vor der Einspielung ins hbz-Verbundsystem und vor der Replikation in die lokale Katalogumgebung sicher.


Der neue Kataloganreicherungsdienst ist ab sofort für weitere hbz-Verbundbibliotheken auf Basis eines kosteneffizienten Preismodells lizenzierbar. Die Konfiguration auf dem zentral bereitgestellten, mandantenfähigen Visual-Library-Kataloganreicherungsserver ist ohne zeitlichen Verzug gegeben. Mehrere Universitätsbibliotheken des Verbundes haben bereits ihr konkretes Interesse an der Nutzung des Moduls signalisiert.


Wir freuen uns, dass wir Ihnen mit dem neuen Visual Library Kataloganreicherungsmodul künftig einen weiteren Mehrwert für Ihre Bibliotheksnutzer bieten können, die bei ihrer wissenschaftlichen Recherche von diesem Erschließungsverfahren nachhaltig profitieren.

‹ Zurück