Archiv-Portal des ITS geht mit Visual Library online

02.02.2016 Ι Bibliotheken, Museen und Archive

Der International Tracing Service (ITS) hat am 7. Oktober 2015 sein neues Online-Archiv mit digitalisierten Dokumenten über die NS-Verfolgung freigeschaltet. Im Archiv werden Bestände zur NS-Verfolgung, Zwangsarbeit und zum Holocaust aufbewahrt. Etwa 30 Millionen Dokumente sind beim ITS in Bad Arolsen archiviert und werden für Forschungs-und Bildungszwecke sowie zur Beantwortung von Anfragen Überlebender und Nachkommen der Opfer genutzt. Eine der zentralen Aufgaben des ITS besteht darin, die Dokumente des Archivs einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

 

Technisch realisiert wurde das Webportal in einer nur viermonatigen Umsetzungsphase auf Basis der Systemplattform Visual Library und steht nun unter der Portaladresse http://digitalcollections.its-arolsen.org kostenfrei im Netz zur Verfügung. Dem Projekt ging eine längere Evaluierungsphase und ein Ausschreibungsverfahren durch den ITS voraus. Visual Library verfügte nach eingehender Marktsichtung als einziges System über alle in der Leistungsbeschreibung des ITS spezifizierten Funktionen zur Metadatenverwaltung, Tiefenerschließung und Webpräsentation.

‹ Zurück