Bibliothekartag 2015 in Nürnberg

Auf dem diesjährigen Bibliothekartag in Nürnberg sind wir selbstverständlich wieder gemeinsam mit semantics vertreten. In diesem Jahr stehen folgende Themen besonders im Fokus:

 

Der modulare universell einsetzbare „eScan Open System“ für die Scanwerkstatt und den Benutzerbereich

Machen Sie sich ein Bild von unserem neuen Scansystem und den vielfältigen Einsatzmöglichkeiten für Ihr Haus. Wir zeigen Ihnen, welche Vorteile diese Maschine für Ihre Produktionsumgebung bietet und wie der Scanner optimal in Ihre Prozesse eingebunden werden kann. Scannen Sie selbst an der Maschine und lassen Sie sich von der einfachen und intuitiven Bedienung überzeugen. Der „eScan Open System“ ist der richtige Scanner für Ihre Bibliothek, wenn Sie nicht nur eine „Scanmöglichkeit“ sondern eine wirklich hochwertige Dienstleistung anbieten möchten.

 

Zeitungsdigitalisierung

Auch  aufgrund der derzeit laufenden DFG-Pilotprojekte zur Zeitungsdigitalisierung wird das  Thema „Digitalisierung historischer Zeitungsbestände“ in Fachkreisen stark diskutiert. Die Digitalisierung und Erschließung von Zeitungen stellt neue Herausforderungen an die Mitarbeiter der Bibliotheken und Archive. Nicht nur die spezifischen Prozesse bei  der  Digitalisierung und Präsentation sind zu beachten. Die manuelle Strukturierung bis auf Ausgabenebene ist sehr aufwendige Arbeit und beansprucht personelle Ressourcen im besonders hohem Maße.

 

Wir präsentieren  Ihnen mit der  Segmentierungsfunktion von „Visual Library“ eine Alternative zur Zeitungserschließung per Autopsie. Mit dem Segmentierer können Sie ihren zeitlichen Aufwand insbesondere bei Zeitungstiteln mit langem Erscheinungsverlauf um bis zu 75% reduzieren. Mit Hilfe eines selbstlernenden Algorithmus analysiert VL die vorliegenden Zeitungsbestände und identifiziert die einzelnen Ausgaben. Selbst Sonderbeilagen oder unregelmäßige Erscheinungsverläufe lassen sich schnell und einfach erschließen.

 

Transkription von Autographen und Nachlässen

Derzeit beschäftigen sich viele Institutionen mit der Erschließung handschriftlicher Materialien und möchten bspw. im Rahmen von Editionsprojekten mehr als nur eine reine Digitalisierung der unikalen Vorlagen durchführen. Mit VL können Sie handschriftlich verfasste Bestände transkribieren und die Volltexte der diplomatischen Umschrift durchsuchbar machen. Das einfach zu bedienende Modul bietet zudem Annotations- und Tagging-Funktionen.

 

Mechanismen zur Normdatenverknüpfung und zur verbesserten Kontextualisierung der Sammlungsbestände durch Binnenverlinkung in den digitalisierten Textcorpera machen das „Autographenmodul“ zur einer innovativen wie leistungsstarken neuen Komponente der „Visual Library“ Digitalisierungsplattform.

 

 

Bitte vereinbaren Sie frühzeitig einen festen Termin auf der Messe, damit wir genügend Zeit für Sie und Ihre Fragen einplanen können. Am besten kontaktieren Sie uns noch heute.